Projektauswahl (Referenzen)

Consulting – Ingenieurdienstleistungen

2017 – 2018

Costa Rica
NSP Low Carbon Coffee Costa Rica:
Entwicklung und Implemtierung einer Methodik zur Minimierung von klimarelevanten Emissionen und weiteren Umweltauswirkungen bei der Behandlung von Resten der Kaffeeherstellung. Messung und Bilanzierung von Umwelteinflüssen im Status Quo und nach der Systemoptimierung.
Im Auftrag der GIZ (Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH, Eschborn), Berichte in spanischer Sprache.
Im Rahmen des Programms: Proyecto de apoyo a la NAMA de Café de Costa Rica – Manejo de Broza en Beneficios de Café para la Reducción de Emisiones de Gases de Efeto Invernadero por Degradación Anaerobia (NSP Low Carbon Coffee Costa Rica), PN 12.9097.2-120.00

 

2017 – 2018

Baden-Württemberg
Sortieranalysen für die Landeshauptstadt Stuttgart:
– Papier (2 Sortierkampagnen)
– Restabfall (2 Sortierkampagnen)
– Bioabfall (2 Sortierkampagnen)
Im Auftrag der Abfallwirtschaft Stuttgart (AWS).

 

2016

Brasilien: Rio Grande do Sul
Kurzzeitexperteneinsatz im Auftrag von Fundação proamb, Brasilien (brasilianischer Umweltverband, http://www.proamb.com.br/):
– Stellungnahme zu verschiedenen Abfall- und Umweltfragen bei den Mitgliedsbetrieben,
– Leitung einer Delegation mit Fachexperten aus Baden-Württemberg,
– Eigener Messestand auf der Umweltmesse „fiema Brasil“,
– Vortrag zu Möglichkeiten der Bioabfallverwertung im Rahmen der Umweltmesse „fiema Brasil“,  fiemabrasil: Feria de negócios e tecnologia em resíduos, águas e efluentes. 5.-8. April 2016 (www.fiema.com.br/).

 

2016

Brasilien: Pernambuco, Bahia, Ceará
Kurzzeitexperteneinsatz und Gutachten im Auftrag des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft, Baden-Württemberg:
Teilnahme an einer Delegationsreise als Fachexperte sowie Verfolgung verschiedener Projektinitiativen, die vom Ministerium für Finanzen und Wirtschaft als prüfenswert erachtet werden:
– Projekt Vila verde Paudalho im Rahmen der Partnerschaft, zwischen Baden-Württemberg und Pernambuco,
– Projektidentifikation und Netzwerkaufbau in Salvador/Bahia und Fortaleza/Ceará,
– Ortstermin in Pernambuco zur Bestandsaufnahme der Problematik im Zusammenhang mit der Gipsgewinnung/-herstellung (Gips-Cluster),
– Ortstermin Handelsverband Araripina (SENAI) – Fachvortrag zum Thema Pyrolyse,
– Fachgespräche mit Akteuren der Abfallwirtschaft und der Universidade de Pernambuco.
Einsatz im Rahmen des Projektes „Förderung von Fachinformationen in Brasilien und Chile“.

 

2015 – 2016

Dominikanische Republik
Good international Practice in Domestic and Industrial Waste Management with Specific Reference to the Concept of Extended Producer Responsibility:
– Diagnosis of Waste Management Systems in Latin America and Europe:

  • Dominican Republic,
  • Latin America (Chile, Mexico, Colombia, Brazil, Costa Rica),
  • Europe (Germany + Spain).

– Zusammenfassung der Berichte der lokalen Experten, .
– Empfehlungen für die Dominikanische Republik,
– Vorbereitung eines Kompetenzzentrums,
– Entwicklung von Folgeprojekten.

Lead Consultant im Auftrag der GIZ (Gesellschaft für Internationale
Zusammenarbeit GmbH, Eschborn), Studie in spanischer Sprache.
Im Rahmen der Projektes: Klimakompatibler Entwicklungsplan der Dominikanischen Republik in den Sektoren Zement und Abfall.

 

2015

Brasilien: Rio Grande do Sul
Kurzzeitexperteneinsatz im Auftrag von Fundação proamb, Brasilien (http://www.proamb.com.br/):
– Stellungnahme zu von proamb betriebenen technischen Einrichtungen:
– Ersatzbrennstoffaufbereitungsanlage, www.proamb.com.br/coprocessamento-residuos,
– Sonderabfalldeponie, www.proamb.com.br/central-residuos.
– Diagnose des Status quo im Bundesstaat Rio Grande do Sul, Brasilien: – Kommunale Abfallwirtschaft,
– Präsentationen und Fachgespräche in Ministerien und Fachverbänden.
– Leitung einer Delegation mit Fachexperten aus Baden-Württemberg.
– 2 Fachvorträge auf der Tagung: „Encontro Técnico Brasil – Alemanha: Tratamento de Resíduos“,
http://www.proamb.com.br/curso/i-encontro-tecnico-brasilalemanha-tratamento-de-residuos

 

2014

Brasilien: Paraná, Rio Grande do Sul, Santa Catarina
„Potenzialanalyse zur Erzeugung und Verwertung von Biogas aus organischen Reststoffen und Abfällen in Brasilien“

Studie und Ortstermine im Auftrag des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft, Baden-Württemberg.
Im Rahmen des Projektes „Förderung von Fachinformationen in Brasilien und Chile“.

 

2012 – 2013

Brasilien: Paraná
Diagnose des Status Quo im Hinblick auf Abfälle, Energie- und Ressourceneffizienz in Industriesektoren des Bundesstaates Paraná:

– Holz- und Möbelindustrie,
– Textilindustrie,
– Bauwirtschaft.

Studie und Ortstermine im Auftrag von:
– Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft, Baden-Württemberg,
– SENAI PR (Industrieverband im Bundesstaat Paraná, Brasilien

 

 

Internationale Forschungsprojekte

2017 – 2020

Avoidable and Unavoidable Food Wastes: A Holistic Managing Approach for Urban Environments – A2UFood

European Programme: Urban Innovative Actions

 

 

 

Nationale Forschungsprojekte

2017 – 2018

Fortlaufende Erfassung von Lebensmittelverlusten in Bayern

STMELF – Bayerisches Staatsministerium für Ernährung,
Landwirtschaft und Forsten
KErn – Kompetenzzentrum für Ernährung (Bayern)
www.kern.bayern.de/wissenschaft/150859/index.php

 

2016 – 2018

ReFoWas – Reduce Food Waste, Wege zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen

BMBF – Bundesministerium für Bildung und Forschung
Förderschwerpunkt Sozial-ökologische Forschung,
Themenschwerpunkt Nachhaltiges Wirtschaften
Förderkennzeichen 01UT1420, http://refowas.de/

 

2016 – 2018

Energieeffiziente Küche – Energieeinsparung durch Ressourceneffizienz in der bayerischen Außer-Haus-Verpflegung
STMELF – Bayerisches Staatsministerium für Ernährung,
Landwirtschaft und Forsten
KErn – Kompetenzzentrum für Ernährung (Bayern)
http://www.kern.bayern.de/wissenschaft/145804/