TTI-Resources

TTI-Resources ist angesiedelt an der Technologie Transfer Initiative der Universität Stuttgart GmbH (TTI).
Als Technologie Gruendungs Unternehmen (TGU) handelt es sich um das Spin Off des Arbeitsbereiches
RIK – Ressourcenmanagement und Industrielle Kreislaufwirtschaft des Lehrstuhls für Abfallwirtschaft und Abluft am „Institut für Siedlungswasserbau, Wassergüte- und Abfallwirtschaft“ (ISWA) der Universität Stuttgart.

Das Institut wurde als „Institut für Siedlungswasserbau und Gesundheitstechnik” zu Beginn der 1950er Jahre gegründet. Es war damals die deutschlandweit erste Ausbildungsstätte für Bauingenieure der Fachrichtung Wasser und Abfall im Siedlungswesen. In den 1970er Jahren gab es dort den ersten Lehrstuhl für Abfallwirtschaft an einer deutschen Universität. Heute ist das Institut eines der größten seiner Art weltweit. Europaweit einzigartig ist das dem Institut angegliederte Lehr- und Forschungsklärwerk der Universität.

Somit besteht für “TGU Resources” Zugriff auf einmalige und jahrzehntelange Erfahrung in allen Bereichen der Abfall- und Ressourcenwirtschaft!

Gründung
Die Ausgründung erfolgte im Jahr 2012 und hat das Ziel durch die Entwicklung von innovativen Methoden zur Analyse, Bewertung und Optimierung von ressourcenrelevanten Systemen nachhaltige Konzepte anzubieten und dabei gleichzeitig signifikante ökonomische Vorteile zu generieren.

Netzwerk und Partner
TTI-Resources ist hervorragend vernetzt mit Ingenieurbüros, Planern, Anlagenbauern, Technologielieferanten u.s.w.. So können neben den exklusiven, innovativen und maßgeschneiderten Lösungen auch die klassischen Beratungsleistungen als Ingenieurdienstleistung angeboten werden. Unsere maßgeschneiderten Produkte für Monitoring und Bewertung von Ressourcenverbräuchen werden gemeinsam mit deren Anwendern entwickelt, die somit wichtige Partner in unserem Netzwerk sind und bei Neuentwicklungen eingebunden werden können.

Profit durch Ressourceneffizienz
Die Generierung von ökonomischen und ökologischen Vorteilen durch die nachhaltige Maximierung der Ressourceneffizienz ist für Kunden aus Industrie und Wirtschaft gleichermaßen interessant, wie für Auftraggeber aus dem öffentlichen Sektor, sozialen Einrichtungen und Non Profit Organisationen.

Ein wichtiger Schwerpunkt unserer Tätigkeit sind alle Themen rund um die kommunale und industrielle Abfallwirtschaft. Hier bieten wir sowohl konzeptionelle Studien als auch „klassische Ingenieurdienstleistungen“ gem. HOAI an. Gemeinsamen mit unseren Partnern betreuen wir also von der ersten Konzeption bis hin zu Umsetzung und Erfolgsmonitoring Projekte auf allen Planungsstufen und darüber hinaus.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Optimierung im Umgang mit Lebensmitteln. In wissenschaftlichen Studien haben wir die gesamte Wertschöpfungskette analysiert und Strategien für die Vermeidung von Lebensmittelverlusten entwickelt. Das höchste Einsparpotenzial ist auf der KKonsumebene zu verzeichnen. Hier bieten wir maßgeschneiderte Werkzeuge für die Außer-Haus-Verpflegung an.

Quick Check
Häufig können mittels eines einfachen „Quick Check“ bereits mehrere zehntausend EUR an jährlichen Einsparungen durch eine optimierte Ressourcenbewirtschaftung generiert werden. Handlungsoptionen und Kosteneinsparungspotenziale werden sehr schnell aufgezeigt.